Menu

Akademisches Lehrkrankenhaus
der Universität Hamburg

Informationen zum Aufenthalt

Für die Aufnahme in die geriatrische Abteilung müssen bestimmte Voraussetzungen erfüllt sein.

Persönliche Voraussetzungen

  • Alter: in der Regel ab 70 Jahren, in begründeten Einzelfällen auch jünger
  • Multimorbidität: es liegen gleichzeitig mehrere Erkrankungen vor, die ständiger Behandlung bedürfen
  • Rehabilitationsbedürftigkeit: liegt vor bei voraussichtlich nicht nur vorübergehenden Fähigkeitsstörungen oder drohenden oder bereits manifesten Beeinträchtigungen
  • Frührehabilitationsfähigkeit: körperliche und psychische Verfassung, Motivation/Motivierbarkeit und allgemeine Belastbarkeit lassen ein tägliches Übungsprogramm mit mindestens zwei Therapieeinheiten und 30 min Dauer zu
  • Rehabilitationspotential: hinreichend hohe, medizinisch begründete Wahrscheinlichkeit, dass sich die Fähigkeitsstörungen in einem angemessenen Zeitraum alltagsrelevant verbessern oder Kompensationsstrategien erlernt werden
  • Rehabilitationswille: es besteht bei der Patientin/ dem Patienten der Wille, an der Verbesserung seines Gesundheitszustands aktiv mitzuwirken und die mit ihm gemeinsam festgelegten Behandlungsziele zu erreichen

Medizinische Voraussetzungen

  • Notwendigkeit einer Krankenhausbehandlung
  • Fachspezifische Behandlung (z. B. Intensivmedizin, Kardiologie, Unfallchirurgie/Orthopädie, usw.) nicht (mehr) erforderlich
  • Vitale und vegetative Parameter noch überwachungsbedürftig (RR, Herz-Kreislauf, Atmung, Temperatur)
  • Klinische Diagnostik nicht abgeschlossen
  • Medizinische und medikamentöse Therapie in Einstellungsphase
  • Aktive Teilnahme an weiterführenden Rehabilitationsmaßnahmen durch Begleiterkrankungen oder Komplikationen (noch) deutlich beeinträchtigt

Die Stationen

Die geriatrische Abteilung umfasst derzeit zwei Stationen (3A, 3B) mit insgesamt 26 Betten.

Station 3A mit 10 Betten, Behandlungsschwerpunkte:

  • Unfallchirurgische/orthopädische Krankheitsbilder, insbesondere
    • (gelenknahe) Frakturen mit/ohne Gelenkersatz
    • In der Zeit nach Eingriffen an/Erkrankungen der Wirbelsäule
    • In der Zeit nach Amputationen
  • Allgemein-chirurgische Krankheitsbilder
    • In der Zeit nach abdominellen Eingriffen

Station 3B mit 16 Betten, Behandlungsschwerpunkte:

  • Allgemein-internistische Krankheitsbilder, insbesondere
    • Kardiovaskuläre Erkrankungen
    • Pulmonale Erkrankungen
    • Stoffwechsel-Erkrankungen
  • Schädigung zentraler/peripherer Nerven, insbesondere
    • In der Zeit nach Hirninfarkt/-blutung
    • Parkinson-Syndrom
    • Polyneuropathie
  • Rheumatische Erkrankungen
  • In der Zeit nach herz-/gefäßchirurgischen Eingriffen
  • Tumorerkrankungen

Beide Stationen sind speziell auf die Behandlung geriatrischer Patientinnen und Patienten ausgerichtet und bieten geräumige 1- und 2-Bettzimmer mit behindertengerechter Ausstattung, um sich auch mit Hilfsmitteln (z. B. Rollator, Rollstuhl) frei bewegen zu können und somit Mobilität und Selbstständigkeit zu fördern. Außerdem befinden sich auf beiden Stationen Gemeinschafts- und Therapieräume.

Beim Anklicken dieser Stichwörter finden Sie weitere Informationen zum Thema:

Geriatrie Soltau

Geriatrie Soltau

Özgen Isik-Obersteller
Chefärztin

Sekretariat: Sabine Broszeit
Tel.: 05191 602-3491
Fax: 05191 602-3484
sabine.broszeit@heidekreis-klinikum.de

Stationen 3A und 3B

Stationen 3A und 3B

Frauke Krüger
Stationsleitung

Tel. 3A: 05191 602-3742
Tel. 3B: 05191 602-3751