Menu

Akademisches Lehrkrankenhaus
der Universität Hamburg

Ihr Aufenthalt auf der Station

Auf der Station B3 werden Fälle aus der Allgemein- und Viszeralchirurgie behandelt und versorgt. Chirurgische Patientinnen und Patienten werden zudem im Rahmen der interdisziplinären viszeralmedizischen Station (IVS) auch auf der Station B2 versorgt. Im Folgenden finden Sie alle wichtigen Informationen rund um die Stationen und den Aufenthalt.

Station B3 Viszeralchirurgie

Die Station B3 am Standort Walsrode des Heidekreis-Klinikums ist auf die Versorgung von Patientinnen und Patienten der Viszeralchirurgie spezialisiert.

Der stationäre Aufenthalt

Die Aufnahme von Patientinnen und Patienten erfolgt bei geplanten operativen Eingriffen in der Regel morgens am Tag der Operation. Die Aufnahmeuntersuchung durch den Stationsarzt findet meist schon im Vorfeld durch unsere operationsvorbereitende Sprechstunde statt.
Die Station verfügt über insgesamt 35 Betten. Diese teilen sich auf Drei-, Zwei- und Einbettzimmer auf, welche mit einer Waschecke sowie je nach Größe mit Dusche und WC ausgestattet sind. Zusätzlich steht den Patientinnen und Patienten eine auf jeder Station befindlichen Duschzeile mit vier separaten Duschen, davon eine barrierefrei, zur Verfügung. Alle Zimmer besitzen ein Fernsehgerät und jedes Bett einen eigenen Telefonanschluss, welcher an der Information angemeldet werden kann.

Durch eine Servicekraft werden Frühstück, Mittagessen und Abendbrot abgefragt. Der Speiseplan mit dem Mittagsmenü für die Woche hängt im Flur der Stationen aus. Für Patientinnen und Patienten steht zusätzlich ein Wagen zur Selbstbedienung mit Getränken wie Mineralwasser, Tee und Kaffee auf dem Flur bereit.

Vor der Entlassung findet ein Gespräch mit dem zuständigen Operateur oder Stationsarzt statt, ggf. werden Termine für die Betreuung nach dem stationären Aufenthalt vereinbart. Die Entlassungspapiere werden Ihnen direkt zur Weitergabe an den Hausarzt mitgegeben.
Um ein optimales Entlassungsmanagement gewährleisten zu können, geben Sie uns als Patientin oder Patient bitte gegebenenfalls Informationen über weiterführende Reha- oder Pflegeeinrichtungen.

Weitere Informationen rund um Ihren Aufenthalt im Heidekreis-Klinikum sowie eine hilfreiche Checkliste finden Sie hier.

Besuchszeiten und Visiten

Auf unseren Stationen sind Besucher den ganzen Tag über von 8.00 bis 20.00 Uhr willkommen, am Eingang befindet sich zudem ein Besucherraum. Ab 20:00 Uhr werden alle Besucher gebeten, die Stationen zu verlassen.

Die Visite findet in der Regel am Vormittag statt, um weitere Behandlungen und Maßnahmen mit der Patientin oder dem Patienten zu besprechen, Wundverbände zu erneuern oder ähnliches.

Interdisziplinäre Betreuung von Bauchpatienten durch Innere Medizin und Chirurgie im Rahmen einer Visite täglich ab 08:30 Uhr
Visitenzeiten der rein chirurgischen Patientinnen/Patienten 08:00 – 10:00 Uhr
Chefarztvisite am Mittwoch 08:00 – 10:00 Uhr
Oberarztvisite am Montag und Freitag 08:00 – 10:00 Uhr
Untersuchungen / Operationen arbeitstäglich 08:00 – 16:00 Uhr

Sollten Sie ein Einzelgespräch mit der behandelnden Ärztin oder dem behandelnden Arzt vereinbaren wollen, bitten wir Patientinnen und Patienten sowie Angehörige oder Betreuer, uns dafür direkt anzusprechen. Die Einzelgespräche können nach Absprache werktags in der Zeit von 9.00 bis 15.00 Uhr erfolgen.

Wichtige Hinweise für Angehörige

Bitte bestimmen Sie im Familienkreis einen Ansprechpartner, den wir mit Informationen versorgen und der diese an andere Angehörige weitergibt.

Hygiene

  • Bitte desinfizieren Sie Ihre Hände vor dem Betreten und beim Verlassen der Stationen an dem dafür vorgesehenen Spender am Eingang der Station!
  • Bestimmte Infektionen zwingen uns gelegentlich zu Hygiene- und Isolationsmaßnahmen. Sie werden in einem solchen Fall durch die betreuende Pflegekraft entsprechend informiert. Bitte beachten Sie diese Verhaltensregeln zu Ihrem und dem Schutz aller Patientinnen und Patienten unbedingt.
  • Aus hygienischen Gründen dürfen leider keine Blumen auf die Stationen mitgebracht werden; Hygieneartikel, Speisen und Getränke sollten mit uns abgesprochen werden.

Auch im Entlassungsmanagement benötigen wir Ihre Hilfe als Angehöriger gegebenenfalls in Form von Informationen über Reha- oder Pflegeeinrichtungen.

 

Beim Anklicken dieser Stichwörter finden Sie weitere Informationen zum Thema: