Menu

Akademisches Lehrkrankenhaus
der Universität Hamburg

Versorgungsschwerpunkt Viszeralchirurgie

Im Versorgungsschwerpunkt Viszeralchirurgie werden alle Erkrankungen auf diesem Gebiet diagnostiziert und behandelt. Im Vordergrund steht dabei die Therapie bösartiger Erkrankungen der Eingeweideorgane.

Durch einen umfangreichen Umstrukturierungsprozess im Jahr 2012 ist es gelungen, ein viszeralchirurgisches Kompetenzzentrum am Standort Walsrode zu bilden. Die Diagnostik und konservative Therapie von Erkrankungen werden in enger Zusammenarbeit mit weiteren Stationen und Abteilungen des Klinikums, beispielsweise der Inneren Medizin, im Sinne eines Bauchzentrums mit kurzen Wegen durchgeführt. Es wird modernste apparative Ausstattung für alle Operationen der Viszeralchirurgie bereitgehalten.

Behandlungsspektrum:

  • Alle Erkrankungen auf dem Gebiet der Viszeralchirurgie
  • Bösartige Erkrankungen der Eingeweideorgane
  • Interdiziplinäres Tumorboard / Tumorzentrum
  • Interdisziplinäre viszeralmedizinische Station


An beiden Standorten findet arbeitstäglich eine allgemein- und viszeralchirurgische Sprechstunde statt. In gleichem Zuge werden ambulante Operationen angeboten.

Sollte ein operativer Eingriff unter stationären Bedingungen notwendig sein, so erfolgt dieser im Krankenhaus Walsrode. Hier wurde im Rahmen der Bildung des Kompetenzzentrums die notwendige apparative Ausstattung für alle Operationen der Viszeralchirurgie inkl. HD
Videotürmen für Bauchspiegelungseingriffe, einem Neuromonitoring-Gerät für Eingriffe an der Schilddrüse und Nebenschilddrüse, einem Argon-Plasma-Koagulationsgerät (ArgonBeamer) zur Blutstillung an Leber und Lunge und ein für den Kontrastmitteleinsatz geeignetes Ultraschallgerät der neusten Generation bereitgehalten.

Eine Notfallversorgung stellen wir selbstverständlich an beiden Standorten 24 Stunden am Tag und 365 Tage.

Beim Anklicken dieser Stichwörter finden Sie weitere Informationen zum Thema: