Menu

Akademisches Lehrkrankenhaus
der Universität Hamburg

Aus Athen in das Walsroder Krankenhaus

Montag, 18. Juni 2018

Für vier Wochen arbeiteten Emmanouela Kelempesli und Irini-Danai Tsaka im Heidekreis-Klinikum

Beim Vergleich von Walsrode mit Athen stechen nicht unbedingt viele Gemeinsamkeiten ins Auge. Aber die zwei Griechinnen Emmanouela Kelempesli und Irini-Danai Tsaka fühlen sich trotzdem sehr wohl im Heidekreis, denn immerhin hat sich das Wetter für die Zeit ihres Aufenthaltes an ihre Heimat angepasst.

Die Athenerinnen haben vier Wochen lang ein Auslandspraktikum im Heidekreis-Klinikum in Walsrode absolviert. Im Rahmen des Bildungsförderprogramms Erasmus+ der Europäischen Union reisen Auszubildende und Studenten für mehrere Wochen oder Monate ins Ausland, um wertvolle Erfahrungen auf dem internationalen Arbeitsmarkt zu sammeln. Anders ist die Arbeit in Deutschland, berichten die jungen Frauen. Kelempesli lobt die gute Organisation im Walsroder Labor. In Griechenland haben die beiden medizintechnischen Assistentinnen sehr viel mehr Patientenkontakt, beispielsweise nehmen sie dort Blut ab. Ihre Kollegin Tsaka stimmt ihr zu, die Krankenhäuser in Athen sind viel größer. Dennoch sind sich beide einig, viel in dem Monat gelernt zu haben. Besonders gut hat den Auszubildenden die Arbeit mit dem Mikroskop gefallen, die sonst oft zu kurz in ihrem Arbeitsalltag kommt. So herrschte nicht nur Abwechslung im Walsroder Labor, sondern auch ein bunter Sprachenmix aus Deutsch, Englisch und Griechisch unter den Kollegen.

Der Kontakt zum Klinikum wurde über die Europaschule BBS Soltau geknüpft. „Wir helfen und uns wird geholfen", beschreibt Projektkoordinatorin Anette Ruelius-Mangold das Netzwerk des Austauschs. „Schüler aus Soltau werden an internationale Betriebe vermittelt und wir geben ausländischen Auszubildenden die Möglichkeit zum Praktikum im Heidekreis."

Die jungen Frauen waren in einer Gastfamilie in Bad Fallingbostel untergebracht und haben auch außerhalb ihrer Arbeit in der Klinik viel erlebt. Neben Hamburg, Bremen und Hannover haben sie auch Walsrode genauer erkundet. Bei den schon fast griechisch anmutenden Temperaturen haben beide ihre Mittagspausen am liebsten im „Coffee-Shop" verbracht.

Beim Anklicken dieser Stichwörter finden Sie weitere Informationen zum Thema: