Menu

Akademisches Lehrkrankenhaus
der Universität Hamburg

Das Corona-Testzentrum am HKK Walsrode schließt nach über 1.000 Testungen

Montag, 15. Juni 2020

Wie heute in einer gemeinsamen Pressekonferenz mitgeteilt, kann die Kassenärztliche Vereinigung Niedersachsen mittlerweile ein positives Zwischenfazit zur Bewältigung der Corona-Pandemie ziehen. Dies gilt insbesondere auch für den Landkreis Heidekreis, in dem mittlerweile keine Neuinfektionen aufgetreten sind. Auch die Arztpraxen kehren wieder zu einem Regelbetrieb zurück. „Patienten sollten deshalb auch wieder die Präventionstermine wahrnehmen und die Praxen bei Beschwerden unbedingt kontaktieren" erläutert der Kreisstellenvorsitzender Dr. med. Jens Schlake aus Walsrode.

Der Geschäftsführer der KVN, Bezirksstelle Verden Michael Schmitz betrachtet es als Erfolg, dass das Land Niedersachsen und die KVN sehr frühzeitig die Testungen in den Abstrichzentren vorgenommen haben. Dies war erforderlich, weil die Ärzte in den Praxen im März/April keine ausreichende Schutzausrüstung besaßen. „Im Bezirk wurden deshalb die Testzentren innerhalb von 10 Tagen aus dem Boden gestampft" so Schmitz.

Prof. Dr. med. Frank Schmitz, Ärztlicher Direktor und Chefarzt der Gastroenterologie, hatte die Testungen im Heidekreis-Klinikum schnell zur Chefsache erklärt: „Die Bevölkerung war zunächst sehr verunsichert, viele Symptome wurden oftmals voreilig in Richtung Corona gedeutet. Wir haben uns sehr viel Zeit für Aufklärungsgespräche genommen: Viren springen nicht! Sie werden übertragen und diese Übertragung gilt es nach wie vor durch einfachste Hygieneregeln zu unterbinden." Das heißt: Regelmäßiges, richtiges Händewaschen, Einhalten der Nies- und Hustenetikette – also in die Armbeuge oder direkt in ein Taschentuch – und bei Gesprächen einen Abstand von mindestens 1 Meter zu wahren, ist der beste Schutz.

Mittlerweile können alle Praxen durch die KVN mit Schutzkleidung versorgt werden. Besonders hervorzuheben ist auch die Lieferung von Schutzkleidung durch den Landkreis an die niedergelassen Ärzte, was die Lage in den Praxen enorm entspannte.

Angesicht der nunmehr einfacher kontrollierbaren Coronaerkrankung und ausreichender Schutzkleidung in den Praxen hat die Kassenärztlichen Vereinigung Niedersachsen den Ärzten empfohlen den Betrieb wieder hochzufahren. Dies gilt natürlich auch für die Testungen in den Praxen. Die chronisch Kranken sind weiterhin chronisch krank und die Vorsorgeuntersuchungen sind wichtig. Die Behandlungen und Kontrolluntersuchungen sind für den Zeitraum „ausgesetzt" worden. Dieses kann aber auf Dauer nicht so weitergehen. „Die Patienten sollen wieder versorgt werden", so Dr. med. Peter Rebhan, Kreisstellenvorsitzender aus Soltau,
„allerdings sollen sich insbesondere Infektpatienten weiterhin grundsätzlich vorher telefonisch mit Ihrer Praxis in Verbindung setzen."

„Auch das Heidekreis-Klinikum ist zum Regelbetrieb zurückgekehrt", so der Geschäftsführer Dr. med. Achim Rogge, „verschobene Operationen werden nachgeholt". Dies geschieht unter strikter Einhaltung aller Schutz- und Hygienemaßnahmen.

Aufgrund dieser stabilen Gesamtsituation wird das Testzentrum am Heidekreis-Klinikum, Krankenhaus Walsrode zum 19.06.2020 geschlossen.

In diesem Zusammenhang bedankt sich die KVN für die schnelle und unbürokratische Unterstützung beim Heidekreis-Klinikum. „Es genügte ein Anruf bei Dr. Rogge, und die Einrichtung eines Testzentrums am Krankenhaus war beschlossene Sache" so Michael Schmitz. Hier gilt auch der Dank an Prof. Schmitz, der durch seinen persönlichen Einsatz die Testungen kurzfristig zur Entlastung der niedergelassenen Ärzte durchgeführt hatte. Auch die gute Kooperation mit dem Landrat Manfred Ostermann und dem Krisenstab ist von Seiten der KVN hervorzuheben.

Beim Anklicken dieser Stichwörter finden Sie weitere Informationen zum Thema: