Menu

Akademisches Lehrkrankenhaus
der Universität Hamburg

Herzenswärme – das ist unser höchstes Gut

Donnerstag, 05. Dezember 2019

Vieles haben die Grünen Damen und Herren zu geben: Zeit, Anteilnahme, ein „offenes Ohr", Nächstenliebe. Das höchste Gut aber sei die Herzenswärme, darin waren sich alle einig, die am Montag, dem 2. Dezember, im Heidekreis-Klinikum in Soltau zusammen gekommen waren, um 35 Jahre „Grüne Damen und Herren" im Heidekreis, aber auch 50 Jahre „Grüne Damen und Herren" der eKH (Evangelische Kranken- und Altenhilfe) bundesweit zu feiern.

Zur Danksagung kam nicht nur Sozialministerin Frau Dr. Carola Reimann sondern auch Gudrun Pieper, Stellvertretende Landrätin und Heiko Schütte, Superintendent der evangelischen Kirche. Selbstverständlich bedankte sich auch Dr. med. Achim Rogge, Geschäftsführer des Heidekreis-Klinikums – und Gastgeber der Veranstaltung – für das große Engagement und den Einsatz der Grünen Damen und Herren im HKK an beiden Standorten und im gesamten Heidekreis. Rund 60 Grüne Damen und Herren aus dem gesamten Landkreis waren zur Veranstaltung gekommen, um sich feiern zu lassen, das leckere Buffet zu genießen, gemeinsam über das „Betreute Impro" Theater des Kulturvereins Schneverdingen zu lachen und über „Genuss für die Ohren", also Musik, zu freuen.


In den Grußworten ging es immer um den großen Einsatz der Ehrenamtlichen, um die Wichtigkeit des „bürgerlichen Engagements", wie Sozialministerin Reimann betonte: „3,24 Mio. Niedersachsen setzen sich dafür ein, dass unser aller Leben ein bisschen besser wird." sagte Dr. Carola Reimann. Das seien 46,2 % Niedersachsen, fast jeder Zweite also. „Bürgerschaftliches Engagement ist die wichtigste Grundlage für den Zusammenhalt unserer Gesellschaft", so Dr. Reimann. Susanne Zschätzsch, Leitung von drei Gruppen Grüner Damen und Herren in Soltau und Landesbeauftragte der eKH für Niedersachsen und Bremen und Beate Exner, Bundesvorstand der eKH und selbst auch Grüne Dame im Soltauer Heidekreis-Klinikum, erzählte von ihren Erlebnissen, von berührenden Begegnungen mit Patienten und wie die Grünen Damen – die Herren kamen nämlich erst viel später dazu – 1969 von Brigitte Schröder gegründet wurden und wie viel Unterstützung die eKH den „Grünen Damen und Herren"-Gruppen deutschlandweit bis heute gibt. Beate Exner erklärte: „Wir sind ein Geschenk für die Patienten in Krankenhäusern und die Bewohnerinnen und Bewohner in Altersheimen. Aber wir geben nicht nur, wir bekommen auch viel. Und wir lernen auch für unser eigenes Leben!" Susanne Zschätzsch fügte hinzu „Diese Gesellschaft, in der wir leben, das sind wir alle und ich bin ein Teil davon. Damit habe ich die Verantwortung, meinen Teil zum Gemeinwohl beizufügen."
Wenn auch Sie, in Soltau oder Walsrode, gern zu den Grünen Damen und Herren des Heidekreis-Klinikums gehören möchten, rufen Sie gern Frau Zschätzsch direkt an: 05191 602-3252 oder schreiben Sie eine Mail an zschaetzsch@ekh-deutschland.de.